Erwacht – Jessica Shirvington

Faustdaten:

  • Genre: Fantasy
  • Reihe oder Einzelband: Band 1 von 5
  • Seitenzahl: 480
  • Preis: 8,99€
  • Verlag: cbt (dark moon)
  • Perspektive: Ich aus weiblicher Sicht

 

Inhalt:

An Violet Edens 17. Geburtstag gerät ihre Welt aus den Fugen. Sie erhält einen Brief ihrer verstorbenen Mutter und erfährt: Sie ist eine Grigori, ein Wächter-Engel – genau wie der unglaublich attraktive, nur leider so unnahbare Lincoln, für den sie schwärmt. Mit siebzehn erwachen ihre Fähigkeiten und rufen gefährliche Gegner auf den Plan. Nun muss sie sich entscheiden, ob sie ihre Gabe annimmt in einer Welt, in der Engel des Lichts und Engel der Finsternis einen schrecklichen Kampf führen …

(Quelle: cbt Verlag)

Cover:

Ich persönlich mag das Cover gerne. Es ist zwar dunkel gehalten, aber hat etwas sehr mysteriöses. Die Flügel haben zwar nur metaphorisch was mit der Geschichte zu tun, deswegen lasst euch nicht davon irritieren.

 

Charaktere:

Violet:

Violet ist eine wunderbare Hauptperson, trotz ihres mainstream Namens. Sie ist eine überaus starke Hauptperson, die auch ganz eindeutig einen eigenen Willen hat und immer haben wird.

Sie setzt das durch, was sie für richtig hält, was die ganze Geschichte prägt. Tatsächlich schafft sie es trotzdem größtenteils immer das mehr oder weniger richtige zu tun.

Ihre Freunde gehen ihr über alles genauso wie ihre Familie. Wenn man das nicht nachvollziehen kann, kann es einen vielleicht auf die Nerven fallen, aber die Geschichte ist so fantastisch, dass das echt schwer ist.

Genug von Violet.

Lincoln:

Lincoln hach ja *seufz*. Man kann ihn einfach nur lieben. Er ist genauso wie Violet überaus eigensinnig und beschützt die Seinen. Aber genauso hat er auch einen Sinn für Gerechtigkeit, obwohl Violets und seine Vorstellungen da deutlich auseinander gehen.

Außerdem ist er ziemlich selbstzerstörerisch von Zeit zu Zeit.  Er weiß, was eigentlich gut für ihn sein sollte, aber da er seine Prinzipien hat, ignoriert er gerne sein Bauchgefühl.

Trotzdem kann er unfassbar niedlich und fürsorglich sein. Er hat da so seine Seiten, die ab und zu herausblitzen.
Bei Lincoln muss man manchmal zwischen den Zeilen lesen. Aber er ist und bleibt ein wunderbarer Hauptcharakter.

 

Handlungsverlauf und Gefühle:

Bei Jessica Shirvington muss man nicht lange auf eine Einleitung warten. Man bekommt sofort einen Einblick in das Leben von Violet und darin, was sie bewegt und wer es tut.

Da es in der Geschichte um Engel geht bzw. Halbengel, kann es auch brutal vorgehen. Aber das nur so nebenbei.

Der Schreibstil ist wunderbar und man kann nur so durch das Buch fließen, weil es zum einen unfassbar faszinierend als auch noch unfassbar spannend und an sich ziemlich genial ist.

Ich bin ein totaler Fan dieser Reihe. Nicht nur wegen dem Thema. Die Liebesgeschichten in diesem Buch sind mindestens genauso spannend. Denn obwohl man eigentlich einen Liebling hat, wird man erstmal hingehalten, was auch irgendwie verständlich ist.

Die Dramatik, die hinter diesen ganzen Verstrickungen steckt, tut teilweise wirklich weh, so sehr habe ich mitgefühlt. Auf Drama und Gefühle kann man in diesem Buch aber auch nicht verzichten. Es wäre nicht so fantastisch geworden.

Die folgenden Bände toppen den ersten. Selten, aber wahr. Wenn man erstmal die Charaktere mag und ins Herz geschlossen hat, leidet man umso mehr mit und fiebert dementsprechend mit, sodass es nur besser werden kann.

Ich persönlich mag den letzten Teil am liebsten, aber da müsstet ihr erstmal hinkommen…

 

Besonderheit:

Ich habe mich jedes Mal gefreut, wenn ich ein neues Kapitel angefangen habe, denn man wird jedes Mal mit einem Zitat begrüßt. Es sind keine simplen Zitate, die man sofort und schnell erfasst und den tieferen Sinn herausfiltert. Man muss sie wirklich lesen und das lohnt sich. Denn wenn man sie versteht, dann kann man meistens schon erahnen, was im nächsten Kapitel passieren könnte.

Es ist also ein kleiner süßer Vorgeschmack, den man wirklich genießen sollte.

Hier ein kleiner Vorgeschmack des Vorgeschmackes:

Unsere Pflicht ist es, nützlich zu sein. Nicht entsprechend unseren Wünschen, sondern entsprechend unseren Fähigkeiten.

Henri-Frédéric Amiel

 

DiesDasJenes:

Da es eine meiner Lieblingsreihen ist, auch die von Franza, kann ich guten Gewissens sagen, dass diese Rezension von Herzen kommt, obwohl ich gerade echt müde bin.

Wenn euch das Buch zusagt, setzt es dringend auf eure Leseliste oder kauft es gleich! Mir egal, nur lest es.

Franza und ich können uns Stunden darüber unterhalten und das will schon was heißen. Außerdem kann man es immer wieder und wieder lesen. Also ich zu Mindestens.

 

Fazit:

Erwacht ist ein fantastisches Buch und empfehlenswert für alle Fantasyliebhaber. Tatsächlich weiß ich nicht, ob es wirklich bekannt ist, aber das ist es sicher nicht, weil es schlecht ist.

Man kann sich wirklich nur in dieses Buch verlieben. In diese Halbengel, mit Problemen, die sowohl normal als auch mehr als nur übernatürlich sind. Aus diesem Buch kann man wirklich was mitnehmen.

Lest es! Und habt euren Spaß mit Violet und Linc. Fiebert mit ihnen und genießt es.

Image318 Image318 Image318 Image318 Image318

 

Vertäumte Grüße,

Lulu

Advertisements

2 Gedanken zu “Erwacht – Jessica Shirvington

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s