Kriegerin im Schatten – Sarah J. Maas

Faustdaten:

  • Titel: Kriegerin im Schatten
  • Autor: Sarah J. Maas
  • Genre: Fantasy
  • Reihe oder EB: Band 2 von Throne of Glass
  • Seitenzahl: 519
  • Preis: 9,95€       (*kaufen*)
  • Verlag: dtv
  • Perspektive: allwissender Erzähler mit mehreren Sichten

 

WEITERLESEN FÜR NICHTLESER DES ERSTEN TEILS AUF EIGENE GEFAHR (Rezi hier)

 

Inhalt:

Celaena hat sich in einem unerbittlichen Wettkampf gegen ihre Konkurrenten durchgesetzt und ist nun Champion des Königs. Nach seinen Vorgaben soll sie unliebsame Gegner beseitigen, die dessen grausame Herrschaft beenden wollen. Doch statt sie aus dem Weg zu räumen, warnt Celaena seine Feinde und ermöglicht ihnen so die Flucht. Dieses Geheimnis verbirgt sie zunächst selbst vor Chaol, zu dem sie sich gegen ihren Willen immer mehr hingezogen fühlt. Wie sehr kann sie ihm vertrauen? Schließlich ist Chaol der Captain der königlichen Leibgarde. Soll sie auf ihr Herz oder ihren Verstand hören?

(Quelle: dtv )

 

Cover:

Das Cover passt sich dem ersten Band an und irgendwie finde ich es schon cool. Keine Ahnung woran das liegt, wahrscheinlich mag ich, dass das Cover sowohl Geheimnisse als auch Aktion verspricht.

 

Charaktere:

Celaena:

Sie ist nun Champion. Tja, und hat damit einige Aufgaben bekommen für die sie ziemlich abgebrüht sein muss.  Aber sie ist auch Celaena und mittlerweile eine sehr gute Schauspielerin, vor allem dem König gegenüber. Man merkt, dass sie sich schon ein bisschen verändert hat, aber dies nicht unbedingt will.

Sie ist weiterhin sehr neugierig. Vor allem versucht sie irgendwie die Macht des Königs zu verringern und einen Ausweg aus ihrer Situation zu finden, obwohl sie eigentlich gut bezahlt wird.

Ihre Beziehung zu Chaol vertieft sie immer weiter, sie schöpft Vertrauen, aber natürlich hat sie auch ihre Geheimnisse. Lulu: Ist ja eben Celaena 🙂

Und diese Geheimnisse haben es in sich. 🙂

Aber sie hat trotzdem mit den Geschehnissen aus dem ersten Band zu kämpfen, was ihr eine verletzliche Seite gibt.

Chaol:

Er hat sich gemausert.  Nun ist er auch ein sehr guter Schauspieler und versteht es, seine Beziehung vor dem König zu verbergen. Bei Celaena entwickelt er dann einen echt süßen Beschützerinstinkt, der total überflüssig ist, weil Celaena sie beide besser beschützen kann als er sie. Aber was soll’s, er versucht trotzdem ihr zu helfen und entwickelt dabei einige Tricks. Lulu: Er tat mir deswegen wirklich ein bisschen leid! Aber eben nur ein bisschen…

Doch gleichzeitig muss er selbst mit seiner Vergangenheit insbesondere mit seiner Familie kämpfen.

Dorian:

Ja, der etwas naive Prinz muss in diesem Band einsehen, dass es wirklich gefährliche Dinge in seinem Königreich, vor allem vor seiner Nase gibt.

Er ist ein bisschen eingeschnappt, nein, er hat Liebeskummer, weil Celaena ihn nur als Freund sieht. So ist er irgendwie auch zum Einzelgänger mutiert, der aber in Celaena eine gute Freundin findet, wenn es um seine Andersartigkeit geht.

Zum Glück entwickelt er sich weiter, aber leider wird er wegen seines Status an manchen Stellen außen vorgelassen, sodass ich manchmal echt Mitleid mit ihm hatte, wenn er mal wieder nicht ganz hinter die Entwicklung blicken konnte.

Nehemia:

Sie ist die Prinzessin aus Eyllwe und Celaena eine sehr gute Freundin. Denn durch sie erfährt Celaena mehr über die alte Magie und vieles mehr. So versucht Nehemia Einfluss auf Celaena zu üben, damit diese sich endlich gegen den König auflehnt. Sie ist eine stille, sehr wichtige Person in diesem Buch. Ohne sie, kann man fast sagen, würde Celaena nicht so sein, wie sie ist.

 

Handlungen und Gefühle:

Es ist ziemlich spannend. Man erfährt als Leser durch den Erzähler einiges, aber auch nicht alles, sodass man oft erst später Zusammenhänge erkennt. So habe ich wirklich sehr mit Celaena mitgefiebert und auch mit den anderen.

Aber vor allem habe ich mich geärgert, denn man weiß ja, dass der König der Böse ist, und ich wollte die ganze Zeit, dass Celaena ihn umbringt, aber leider ist das ja nicht so einfach.

Natürlich habe ich mich nicht nur geärgert. An manchen Stellen war ich sichtlich überrascht, denn einiges, was die Autorin aus dem Hut gezaubert hat, hatte ich so nicht erwartet. Zwar war mir eine Sache schon von vorneherein klar, aber auch nur, weil es sonst keinen Sinn ergeben hätte. Was? Lest selber…

Es gab natürlich wieder total viele Intrigen und Verbindungen und Geheimnisse, aber die waren ziemlich klug gewählt, denn sie erhöhten die Spannung und ich konnte einfach nicht mehr vom Buch ablassen.

 

Besonderheiten:

Mich hat die Reihe so sehr begeistert, dass ich sie Lulu angedreht habe. Und das ist wirklich eine Besonderheit, denn eigentlich dreht nur Lulu mir Bücher an und dies ist nicht wirklich ihr Genre. *Schulterklopfer* 🙂

 

DiesDasJenes:

Der erste Band heißt „Die Erwählte“, zu dem haben wir auch eine Rezi *klick*.

Bis jetzt gibt es auch schon den dritten Band, „Erbin des Feuers“, aber der vierte Band lässt leider auf sich in der deutschen Verfassung warten.

 

Fazit:

Wenn euch der erste Band gefallen hat, solltet ihr unbedingt den zweiten Lesen. Zwar gab es zwischenzeitlich ein paar lange Stellen, aber es ist ein spannender zweiter Band. Man merkt richtig, wie viel Arbeit in dieser Story steckt, bei den vielen unterschiedlichen Handlungssträngen. Aber ich muss sagen, die Autorin hat das wirklich sehr gut umgesetzt.

Also lest dieses Buch, Leute!

Image318Image318Image318Image318

 

Sonnige Grüße,

Franza

Advertisements

2 Gedanken zu “Kriegerin im Schatten – Sarah J. Maas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s