Rockstars küsst man nicht – Kylie Scott

Faustdaten:

  • Titel: Rockstars küsst man nicht
  • Autorin: Kylie Scott
  • Genre: New Adult
  • Reihe oder EB: vierter, abgeschlossener Teil der Stage-Dive – Reihe
  • Seitenanzahl: 329
  • Preis: 9,99 €        (*kaufen*)
  • Verlag: Egmont LYX
  • Perspektive: Ich- Perspektive, weiblich

 

Inhalt:

Schwanger! Und das ausgerechnet von Ben Nicholson, dem Bassisten der erfolgreichsten Rockband der Welt! Lizzy Rollins kann es nicht fassen. Schon lange hegt sie tiefe Gefühle für den attraktiven Rockstar, aber sie weiß, dass Ben keine feste Beziehung sucht. Ihre gemeinsame Nacht in Las Vegas war für ihn nur ein One-Night-Stand, nichts weiter. Nur gibt es da nun eine neue, viel tiefere Verbindung zwischen ihnen. Doch ist diese stark genug, Bens Mauern zu durchbrechen?

(Quelle: Egmont LYX)

 

Cover:

Franza: Es ist LILA. Ja, lila, und damit genial. Ich mag lila. 🙂

Lulu: Natürlich passt es sich aber auch an die anderen Bände an und sie bilden wunderschöne, pastellige Cover mit dem jeweiligen Pärchen vorne drauf.

 

Charaktere:

Lizzy Rollins:

Lulu: Lizzy ist eigentlich eine ruhige Person, die gerne ihrer großen Schwester Anne, (hier ihr rezensiertes Buch: *klick*) soweit es ihr möglich ist, alles Recht macht. Aber gerade in diesem Band kommt heraus, dass sie ein kleines bisschen rebellisch ist, gerade wenn ihr jemand vorschreiben will *husthustBennyhusthust*, was sie tun und was sie lassen soll. Sie entwickelt einen gewissen Trotz und immer mehr Selbstbewusstsein und dank der Schwangerschaft ein besseres Gefühl für sich selbst.

Franza: Ja, sie ist aber auch intelligent. Sie studiert Psychologie und dann ist es manchmal echt lustig, wie sie die Personen, besonders Benny, analysiert. Auch cool war, dass sie einfach zu sich selbst gestanden hat. Wenn sie merkte, dass besonders Mal oder auch Benny mal wieder etwas für sie entscheiden wollten, hat sie sie kurzer Hand auch schon des Öfteren rausgeschmissen. Die langen Gesichter hätte ich gerne gesehen. 🙂

 

Benny Nicholson:

Franza: Benny ist ein purer Rockstar. Er lebt den Lifestyle eines Rockstars und hat nicht wirklich vor diesen aufzugeben.

Außerdem ist er sehr verschlossen und kann so gar nichts mit einer Beziehung oder einer von ihm schwangeren Frau anfangen, aber nach ein paar Standpauken *hustJimmyhust* fängt er sich l a n g s a m.

Lulu: Ja, Benny Boy ist wirklich ein Rockstar. Er wirkt bei anderen Bands mit, feiert, jammt und liebt es. Lizzy bringt ihn da ein wenig ins Schwanken. Und weckt seinen wirklichen heftigen Beschützerinstinkt, den ich bei ihm nicht so wirklich vermutet habe. Benny liebt seine Bandkollegen und ist nicht nur ihnen sondern auch seiner grauenhaften Schwester loyal. Lizzy natürlich auch, aber er muss sich eben erst an sie gewöhnen. Außerdem an tieferen Gefühle. Benny hat sie jetzt nicht direkt irgendwo weggesperrt, aber er ziert sich seeeehr.

 

Handlung und Gefühle:

Lulu: Ich muss echt zugeben, trotz meiner unerschütterlichen Stage Dive Liebe, dass der Anfang ein bisschen lasch war und das ganze Buch ein wenig weniger Pepp hatte als die vorherigen Bände. Das lag vielleicht ein bisschen daran, dass man sich hier und da einige Details mehr gewünscht hätte, aber ganz ehrlich: Benny und Lizzy hatten eine wirklich super Atmosphäre um sich herum und haben sich auch auf wunderbare Arten und Weisen in die Haare bekommen. Ohne die anderen Jungs und ihre Mädels hätte sich auch keiner der beiden zu irgendwas gegenüber dem anderen aufgerafft. Die restliche Band bildet für diesen Band wirklich ein Rettungsnetz und es gibt sooo viele Stellen über die man sich freuen kann. Ob es nun um Lizzy und Benny eigenes Drama geht, was nicht zu unterschätzen ist, oder eben die anderen Mitglieder der Band. Es ist und bleibt ein Stück Schokolade, dass man genießen muss.

Franza: JAAA, trotz des komischen Einstiegs habe ich wirklich mit Lizzy und Benny mitgefiebert. Die Beiden sind etwas für sich und unterscheiden sich auch wirklich etwas von den anderen, was man auch merkt, wenn man die Bücher vergleicht.

Besonders toll und lustige war es wirklich die anderen wiederzusehen. Die haben manchmal echt das Rettungsnetz gespielt. Denn ein paar Schlüsselszenen sind erst vor der ganzen Band entstanden, da Lizzy und Benny echt kommunikationsfaul waren. Sie haben sich am Anfang eher nur über SMS‘ unterhalten, die aber auch wirklich süß zu lesen waren.

 

Besonderheit:

Jimmy und Lena S. 298 (Rezi hier: *klick*). NICHT vorblättern! Einfach dann genießen und im Gedächtnis haben, dass wir es gesagt haben : )

 

DiesDasJenes:

Wir haben auch schon den zweiten und dritten Band rezensiert und wundern uns gerade, warum wir den ersten übersprungen haben.

Hier sind sie:

Wer will schon einen Rockstar? *klick*

Rockstars bleiben nicht für immer *klick*

 

Fazit:

Lulu: Trotz des zeitweiligen Schwächelns… LEST es- alleine wegen den anderen Bandmitgliedern. Benny und Lizzy haben auch was – sogar sehr was und sie versprühen ab einem bestimmten Zeitpunkt ihren LizzyundBennycharme, den ihr nicht verpassen solltet!

Franza: Stimmt. Haltet den komischen Einstieg durch und lest ein vor Charme sprühendes Buch. Denn allein wegen der Szenen von z.B. Jimmy und Lena lohnt sich dieses Buch alle mal. Sehr lustig war auch Benny und Lizzy beim „Strauchel“ zu zusehen. Obwohl ich sagen muss, die Beiden haben das auf ihre Art gut gemeistert. Wie? Lest es! 🙂

Image318Image318Image318

 

Begeisterte Grüße,

Lulu und Franza

Advertisements

3 Gedanken zu “Rockstars küsst man nicht – Kylie Scott

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s