Bound to you: Providence – Jamie McGuire

Faustdaten:

  • Titel: Bound to you – Providence
  • Autorin: Jamie McGuire
  • Genre: Fantasy
  • Reihe oder EB: Band 1 der „Bound to you“ – Reihe
  • Seitenzahl: 457
  • Preis: 9,99€        (*kaufen*)
  • Verlag: Piper
  • Erscheinungstermin: 02.05.2016
  • Perspektive: Ich-Perspektive

 

Inhalt:

Als die junge Studentin Nina nach der Beerdigung ihres Vaters den attraktiven Jared kennenlernt, scheint zum ersten mal seit Langem Licht in ihr trauerndes Herz. Doch war ihre Begegnung wirklich Zufall? Jared scheint alles über sie zu wissen – mehr als ihre besten Freunde, vielleicht sogar mehr als sie selbst. Aber Jared ist nicht das einzige, und auch nicht das gefährlichste Rätsel, das Nina lösen muss. Auf der Suche nach der Wahrheit über den Tod ihres Vaters gerät Nina zwischen die Fronten eines Krieges, der älter ist als die Menschheit …

(Quelle: Piper)

 

Cover:

Das Cover ist eigentlich ziemlich hübsch mit den blauen Flügeln und den verzierten Spiegel. Auch finde ich gut, dass sich das blau der Flügel im Cover wiederholt.

 

Charaktere:

Nina:

Nina ist eine Studentin aus gutem Hause, die ihren Vater seeehr liebt. Doch genau dieser verstirbt direkt am Anfang des Buches, sodass Ninas Welt auseinander bricht und man sie als eine trauernde Tochter kennenlernt.

Doch nach und nach kommen noch mehr Facetten von Nina ans Licht.

Sie kann sehr sturköpfig sein. Vor allem ihrer Mutter gegenüber, die eigentlich jeden dazu bringen kann, das zu tun, was sie will. Nur nicht bei Nina. Aber auch Jared kriegt ihre Sturköpfigkeit zu spüren und dies erschwert ihm ein klein wenig sein Leben :).

Aber am Anfang fand ich sie echt ein bisschen naiv. Denn sie und Jared sind sich nur „zufällig“ ein paar mal begegnet und schon spricht sie von Gefühlen. Auch später war sie mir in manchen Situationen ein klein wenig zu naiv, was aber auch oft daran lag, dass sie ziemlich viel Vertrauen in Personen, besonders Jared,  gesetzt hat, was ich nicht immer nachvollziehen konnte.

Jared:

Jared ist stark, muskulös, geheimnisvoll und attraktiv.

Er bringt Ninas Gefühlsleben durcheinander und wird zu ihrem Fels in ihrer Welt, die immer verrückter wird. Außerdem ist er echt besitzergreifend und kann Nina auf jeden Fall beschützten. Denn er beherrscht so einige Kampfsportarten 🙂 (Lulu: Ich mag ihn wirklich!)

Er ist „eigentlich“ ehrlich, aber wenn es sein muss, verschweigt er auch gerne etwas zum Schutz anderer. Was Nina am Anfang echt auf die Palme bringt. Doch dann kommt wieder sein Beschützerischerinstinkt durch, denn er kann es nicht leiden, wenn Nina nicht das macht, was er für ihren Schutz am besten erachtet

Ja, die beiden sind schon echt süß zusammen. 🙂

 

Handlungen und Gefühle:

Das Buch startet sehr schnell mit der Liebesgeschichte von Jared und Nina, wobei ich mich öfters am Anfang darüber aufgeregt haben, dass Nina so schnell Gefühle für Jared entwickelt, obwohl die beiden sich erst 4-mal oder so gesehen hatten. Das fand ich etwas zu gewollt, aber mit der Zeit habe ich dann doch einen einigermaßen plausiblen Grund erfahren und mich daran gewöhnt.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich bis Seite 150 dachte, das Buch wäre ein ganz normaler Roman. Ich hatte echt keinen Schimmer, dass dieses Buch in das Genre Fantasy fällt. Denn ich habe einfach eiskalt den dezenten Hinweis mit den Engelsflügeln auf dem Cover ignoriert und mir auch nicht mehr den Klappentext durchgelesen, nachdem Lulu mir das Buch gegeben hatte. Lulu hat mir zwar auch während der ersten Seiten gesagt, dass das ein Fantasy-Buch wäre, aber so richtig geschnallt habe ich es erst so ab Seite 150. 😀 (Lulu: Ihr hättet ihren Blick sehen sollen, als ich ihr gesagt habe, dass das KEIN Liebesroman ist 😀 )

Auf jeden Fall hat mich das Buch auch so sehr gefesselt und ich habe nachdem auf mich komisch wirkendem Anfang mit den Beiden mitgefiebert. Denn das, was den beiden passiert, ist echt interessant.

Aber, nachdem ich dann gewusst hatte, dass Fantasy eine Rolle spielt, habe ich das Magische dann doch etwas vermisst. Zwar kam Fantasy vor, aber ich hätte mir dann doch noch bei ein paar Stellen eine kleine Erklärung gewünscht.

 

Besonderheiten:

Wenn ihr mehr von Jamie McGuire haben wollt, haben wir hier noch eine Rezi zu:

 

DiesDasJenes:

Dieses Buch ist ein Rezensionsexemplar des Piper-Verlags, wofür wir uns seeeehr bedanken möchten!

 

Fazit:

Ich finde, dieses Buch ist im Großem und Ganzem gelungen, aber es gibt echt ein paar Stellen, die ausbaufähig sind. Trotzdem hat mich das Buch wirklich gefesselt und ich freue mich darauf den zweiten Band zu lesen. Denn es sind noch ein paar Fragen offen geblieben und ich möchte noch mehr zu dem eigentlichen Thema erfahren, welches die Autorin hier gewählt hat.

Ich kann dieses Buch schon empfehlen, aber ihr solltet es nicht mit Beautiful Disaster von Jamie McGuire nicht vergleichen. Denn dann werdet ihr wohl ein klein wenig enttäuscht sein.

Image318Image318Image318

 

Engelhafte Grüße,

Franza

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s