Scotland Street – Samantha Young

Faustdaten:

  • Titel: Scotland Street – Sinnliches Versprechen
  • Autorin: Samantha Young
  • Genre: New Adult
  • Reihe oder EB: Edinburgh – Lovestories Band 5
  • Seitenzahl: 384
  • Preis: 9,99€    (*kaufen*)
  • Verlag: Ullstein
  • Perspektive: weibliche Ich- Perspektive

Inhalt:

„Nicht schon wieder ein Bad Boy!“ Als Shannon MacLeod zum ersten Mal Cole Walker sieht, weiß sie, dass Ärger in der Luft liegt. Cole ist an beiden Armen tätowiert, extrem selbstbewusst und heiß wie die Hölle. Und was noch schlimmer ist: Er ist ihr neuer Boss. Dabei sollte der Job als Assistentin der Anfang eines neuen Lebens werden. Ein Leben ohne Bad Boys, ohne Schmerz, ohne bittere Enttäuschungen. Shannon zeigt ihm die kalte Schulter. Womit sie nicht gerechnet hat, ist ein Mann, der es ernst mit ihr meint. Und der es hasst, wenn man ihm mit falschen Vorurteilen begegnet. Wird Cole ihr trotzdem eine Chance geben?

(Quelle: Ullstein )

Cover:

Passend wie immer, würde ich mal so sagen. Das Cover ist jetzt keine Schönheit, aber es passt sowohl zu den anderen Bänden als auch dann doch irgendwie zu der Geschichte. Ich mag auch diese pinke Schrift sehr gerne 🙂

Charaktere:

Cole Walker:

Wir fangen mal heute mit dem Mann der Geschichte an, weil alle Edinburgh- Lovestories- Liebhaber ihn kennen. Und schon lieben.

Cole ist der Bruder von Jo und der beste Freund von Hannah und somit ein fester Bestandteil des Clans.

Bad Boy trifft es bei Cole auf jeden Fall – auf den ersten Blick. Er sieht wirklich verdammt gut aus, ist tätowiert und durchtrainiert. Außerdem hat er es als Tattookünstler weit gebracht und darüber habe ich mir ’nen Keks gefreut.

Aber wenn man sich Cole dann nur ein bisschen genauer anschaut, kommt dann Jos gute Erziehung durch. Denn Cole ist durch und durch ein Gentleman.

Er hat fantastische Prinzipien und würde niemanden einfach so verurteilen. Cole steht hinter seinen Leuten, und wenn ein Cole Walker einen liebt, hat man ein Nagel im Brett.

Ein solch loyaler und freundlicher Mensch ist selten. Aber man sollte Cole nicht für ein Weichei halten. Wirklich nicht. Denn er ist keins. Er ist eben einfach nur genial.

Cole ist auch beschützend und kann auch mal ausrasten und völlig irrational handeln. Aber das gehört auch zu Cole. Inklusive vor sich hin köcheln bis er explodiert.

Man kann Cole gar nicht NICHT lieben. Es geht einfach nicht.

Shannon MacLeod:

Ja, unsere liebe Shannon. Ich mag sie wirklich. Sie baut zwar ziiiiemlich viel Mist, aber man kann ihr das einfach nicht übel nehmen, denn auch sie ist absolut super und liebenswert.

Viele von ihren Handlungen beruhen auf tiefsitzenden Ängsten und daher wehrt sie sich auch mit Händen und Füßen, wenn jemand ihr ebendiese austreiben möchte. Deswegen macht sie gerne einen auf eiskalte, unfreundliche Frau. Dabei ist sie eigentlich nicht so.

Shannon ist liebenswert und ihre Schuldgefühle sitzen tief verwurzelt in ihr, was sie ziemlich verletzlich macht. Sie würde sich gerne vor der ganzen Welt beschützen und keine Liebe mehr herein lassen. Aber für die Leute, die sie noch in ihrem Herzen hat, was nicht viele sind, kämpft sie. Auch wenn es auf ihre eigenen Kosten geht.

Oh ja, Shannon ist stur, wenn sie was nicht will, und umso sturer, wenn sie etwas will. Aber sie hält leider nicht viel von sich, obwohl sie eine unfassbar talentierte, junge Frau ist, dessen Selbstbewusstsein völlig im Eimer ist.
Doch dafür haben wir ja Cole…

Handlung und Gefühle:

Absolut geniale Atmosphäre. Wirklich. So viele wunderbare, neue Charaktere und ebenso viele, nein viel mehr, alte noch wunderbarere Charaktere.

Coles Familie und Freunde sind Goldstücke und mehr als unbezahlbar. So unnahbar sie auch alle wirken, wollen sie ihn alle durch die Bank beschützen, aber helfen ihm auch, wenn er etwas wirklich will. Obwohl es vielleicht nicht gerade das Beste ist.

Sie sind eben super und machen dieses Buch noch sehr viel besser.

Man leidet sehr herzzerreißend mit Shannon mit und ich konnte ihre Gefühle wirklich, wirklich gut nachvollziehen. Jede Handlung hatte einen tieferen Hintergrund und auch wenn der wahnsinnig weh tat und viel kaputt gemacht hat… konnte man ihn doch verstehen. Und hat trotzdem gelitten.

So wahnsinnig gelitten und sich sehr mit Cole geärgert. Aber auch natürlich gefreut. Jede Szene, die Coles Familie beinhaltete hat einen gnadenlos dahinschmelzen lassen und auch sämtliche süßen Aktionen sowohl von Cole als auch von Shannon ließen einen alles nur nicht kalt.

Außerdem spielt die Kunst in diesem Band eine große Rolle. Ich liiiiebe Bücher in denen Künstler mitspielen und hier sind beide welche. Eine Heimliche und ein Offensichtlicher.

Auch der Humor von einigen Personen… zum Niederknien. Versprochen. Nach dem Überrumpeln, was aber, glaub ich, alle einmal durchgemacht haben, werdet ihr Spaß haben.

Hach, ich hatte wirklich Spaß mit dem Wirrwarr und dem Wiederherstellen und Allem dazwischen und danach.

Es ist eindeutig eine wunderbare Weiterführung… und Leute… ich habe sehr lange gebraucht, bis ich die bis dahin entstanden Kinder zugeordnet hatte. Es sind echt viele geworden! 🙂

Besonderheiten:

Für alle absoluten Liebhaber kann ich jetzt auch die Edinburgh- Lovestories empfehlen, also die Kurzgeschichten, die es nur als Ebooks gab. Irgendwer ist auf die geniale Idee gekommen, sie in ein Taschenbuch zu stecken…und tadaaa.

Nach diesem Band könnt ihr sie ohne Probleme lesen und genauso viel Spaß haben, wie ich es mit ihnen hatte.

DiesDasJenes:

Hier sind alle vorherigen Rezensionen… natürlich sortiert.

  1. Dublin Street
  2. London Road
  3. Jamaica Lane
  4. India Place

Fazit:

Auch hier ist Samantha Young ein absolutes Meisterwerk gelungen. Sie hat eine völlig andere Atmosphäre geschaffen, aber es ist und bleibt Edinburgh und die Lovestories dieser Stadt.

Shannon und Cole sind ein geniales Paar und es ist zwar komisch vom fünfzehnjährigen Cole zum zehn Jahre älteren zu springen… aber diesen Sprung macht man nicht alleine. Jemand schließt sich an. Und darüber habe ich mich sehr gefreut.

Man kann sie nur lieben und man kann bei diesem Buch auch nur Spaß haben. Man muss sich eben einfach freuen alle wieder zu sehen und so geniale neue Menschen kennenzulernen.

Es ist bezaubernd und deswegen müsst ihr diese Reihe weiterlesen!

Image318Image318Image318Image318

 

Künstlerische Grüße,

Lulu

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s