Kiss & Keep 1 – Rachel van Dyken

Faustdaten:

  • Titel: Kiss & Keep – Glücklich nur mit dir
  • Originaltitel: Ruin
  • Autorin: Rachel van Dyken
  • Genre: New Adult (wegen des Alters der Protagonisten – mehr nicht.)
  • Reihe oder EB: meines Wissens ein Einzelband
  • Seitenzahl: 304
  • Preis: 8,99€       (*kaufen*)
  • Verlag: knaur
  • Perspektive: weiblich und männliche Ich- Perspektive

 

Inhalt:

Am College lernt die scheue Kiersten den Quarterback Weston kennen und fühlt sich sofort zu dem unverschämt attraktiven Mann hingezogen. Nach dem Tod ihrer Eltern scheint ihr Leben jeden Sinn verloren zu haben und sie scheut vor Beziehungen zurück. In Weston findet sie jedoch neue Lebenskraft und nie gekannte Leidenschaft – bis zu dem schicksalhaften Tag, der ihre Liebe auf eine harte Probe stellt…

(Quelle: knaur)

 

Cover:

Nun ja… ich würde gerne nette liebe Dinge über dieses Cover sagen. Aber das kann ich nicht, weil ich lange nicht mehr so ein verdammt unpassendes Cover wie dieses gesehen habe. Das Einzige, was in Ordnung ist, ist der Football auf dem Cover. Denn der passt. Aber das Buch wäre eher ein Kandidat für etwas Zartes gewesen. Rosa oder lila, von mir aus auch hellblau oder sonst was. Sonnengelb, hellrot, orange, was weiß ich. Aber nicht schwarz mit dieser grauenhaften, roten Sporthose als Eyecatcher. Ich persönlich halte deswegen nicht viel von diesem Cover.

 

Charaktere:

Kiersten:

Ich war extrem skeptisch, was sie angeht. Jeder von uns hat ja irgendwo mal eine mehr oder minder völlig depressive mit verkorkster Vergangenheit kennengelernt, nicht? Tja. Aber Kiersten darf man nicht leichtfertig in diese Kategorie stecken. Es fängt schon mal damit an, dass sie es bis aufs College geschafft hat, entschlossen ist, das alles zu packen und von ihren Medikamenten herunterzukommen. Aus eigenem Antrieb. Das finde ich sehr wichtig. Außerdem finde ich es super, dass sie ihre Situation sehr gerne mit Humor nimmt und mal verunsichert ist, aber doch schnell schlagfertig wird, wenn sie sich mal wieder berappelt hat.

Irgendwie hat sie etwas von einem Lamm. Sie ist brav, lieb, aber kann auch fröhlich herumhüpfen. Doch normalerweise vertraut sie nicht leichtfertig und  hat eine Art Dinge zu hinterfragen, die ich angenehm fand.
Kiersten denkt nämlich meistens über etwas nach und entscheidet sich dann auch dafür. Sie ist keine verdammte Dramaqueen, die an alles und jedem zweifelt und keine Freunde will, weil sie niemanden verletzen will oder sonst etwas. Klar wägt sie Risiken ab, aber sie geht sie eben doch sehr gerne ein.

Kiersten ist eine mutige, sehr entschlossen, aber dennoch tief verletzte Protagonistin. Ich habe sie sehr, sehr lieb gewonnen. Sie ist vernünftig und dabei doch nicht zu steif. Sie ist irgendwie einfach perfekt. Ich weiß, dass sie unspektakulär klingt, aber glaubt mir, wenn ich euch sage, dass ich sie absolut liebe. Sie ist es wert.

Einfach, weil sie mal nicht unnötig gepusht ist oder sonst was.

Weston:

Ich war auf S. 22 schon völlig fertig mit den Nerven. Da war der Punkt, wo ich ihn vom Fleck weggeheiratet hätte.

Weston ist nämlich nicht nur ein absolut heißer, verflucht reicher und verdammt guter Footballer Franza :Ist das nicht die Kategorie, um die du sooo einen Bogen machst? 😀 Lulu: Jeder hat seine Fehler. Aber daraus lehrt man ja nicht wahr? *husthustcolleenhooverhusthust* , sondern noch so, so, so vieles mehr.

Als erstes Mal ist er unfassbar niedlich und bemüht. Nicht auf eine tollpatschige Art und Weise, sondern auf eine sehr männliche Art und Weise ein verquerer Gentleman.

Und Wes hat mich ständig, und ich meine damit ständig, einfach mit offenen Mund sitzen lassen. Denn er ist weise. Er hat schon mit Themen abgeschlossen und Dinge hinter sich, die sehr wenige mit 21 schon hinter sich haben. Deswegen hat er eine ziemlich vernünftige Art und Weise mit Dingen umzugehen. Meistens.

Bei Kiersten macht er gerne Ausnahmen und überredet sie zu verrückten Sachen. Einfach, weil er Wes ist, und er weiß, warum man das Leben nutzen muss. Und wie man es macht, weiß er auch. Das ist eine sehr seltene Kombination.

Außerdem ist Wes sehr… einnehmend. Beschützend, ja, aber einnehmend passt noch besser. Er lässt sich von nichts und niemanden von etwas abbringen, wenn er es denn unbedingt machen will. Aber dabei ist er so verdammt locker, entspannt und geschickt, dass man ihm das nicht anmerkt. Ich weiß nicht, ob ich geschnallt hätte, dass er mich so sehr einnimmt und unterschwellig beschützt.

Weston ist ein unfassbar außergewöhnlicher Mann. Und er hatte mich schon auf S.22 so fest am Harken, dass ich ihn einfach nur noch mehr und mehr lieben konnte. Mit jeder Seite. Gott, wenn ihr nur die Dramatik nachvollziehen könntet.

 

Nebencharaktere:

Lisa und Gabe:

Die beiden sind Cousin und Cousine… und ich liebe sie. Gabe ist die überbeschützende Person und einer der treusten und ältesten Seelen, von denen ich seit langem gelesen habe. Er sagt immer, er hätte etwas gut zu machen. Aber das hatte er schon nach dreißig Seiten vervollständigt. Ich habe ihn fast die ganze Zeit gefeiert. Außer zu Beginn. Aber das ist was anderes. Ich hielt ihn für jemand anderes.

Lisa ist ein Goldschatz und völlig durch den Wind. Man kann sagen, dass sie verrückt ist. Aber auf eine erfrischende, lustige Art und Weise, die nicht wirklich abschreckend wirkt. Ich mochte sie auf Anhieb. Sie hatte diese „Ichbinhierwennesbrennt“-Art und Weise, nach der sie liebt. Außerdem ist sie nicht übermäßig neugierig oder will irgendwas an der Beziehung von Wes und Kiersten mutwillig zerstören. Sie warnt wohl gerne mal, aber würde dann trotzdem mitmachen. So eine ist sie.

 

Handlung und Gefühle:

Tja, also ich hatte Hass, Liebe, Dramatik. Aber nicht unbedingt im Buch, sondern für das Buch. Zu Beginn war ich verliebt. Dann habe ich mich aufgeregt, weil sie mich eiskalt erwischt haben. Kurz darauf habe ich mich über diese verfluchte Dramatik (im Sinne von: Verdammte Scheiße?! Wieso nur? Das ist unfair.) gewundert. Und dann war ich vollkommen verfallen.

Alle Personen in diesem Buch sind zauberhaft und übertragen den Zauber gnadenlos. Sie haben Humor und ich musste wirklich oft lachen und mich mit ihnen freuen. Aber die ganze Zeit war da ein Wurm in meinem Ohr, der mir sagte: Das kann nicht so einfach so. Da ist etwas. Du weißt, dass er etwas hat. Aber was hat er?! Und das hat mich schier wahnsinnig gemacht. Man bekommt nämlich immer nur kleine Bruchstücke geliefert und daraus kann man sich mehr als eine Möglichkeit zusammenbasteln. Das hat mich beinahe noch verrückter gemacht.

Als ich es dann wusste, hatte ich aber erst mal einen Anfall von: Ach komm. Ihr verarscht mich. Das hätte man auch hinten drauf schreiben können. Man muss aber sagen, dass ich es nie gelesen hätte, wenn es hinten drauf gestanden hätte. Niemals.

Deswegen: Danke, dass es nicht drauf stand.

Das Buch ist alles andere als oberflächlich. Es ist wohl eines der härtesten Bücher, die ich seit langem gelesen habe. Die Tiefsinnigkeit und die schiere Dramatik, der ganzen Situation tat beinahe weh, so gut war sie.

Kennt ihr das? Wenn Bücher schon wehtun, weil sie so… genial sind.
Dieses Buch hat mir und meinen Postits sehr wehgetan. Denn es ist leider voll von den süßen kleine, pinken Dingern.

Es hat so ziemlich alles, was ein episches Buch braucht. Außer ihr steht auf unnötige Umwege, Rivalen und Drama. Denn damit kann dieses Buch gerade nicht aufwarten.

 

Besonderheiten:

Ich habe gleich mehrere. Fangen wir mit der weniger Wichtigen an.

Das Ende. Manche werden es nicht mögen, weil sie am Realismus zweifeln werden. Aber darum geht es in dieser Geschichte nicht. Es geht meiner Meinung nach um etwas ganz anderes. Sowas wie: Wahre Liebe, Hoffnung und Kampfgeist.

Außerdem erscheint der zweite Teil mit Gabe am 01.09.16 unter dem Namen: Kiss & Keep- Ewig in meinem Herzen im Knaur- Verlag! 🙂 Ich habe mich riesig gefreut als ich das gesehen habe.

Das wirklich Wichtige kommt jetzt:

Lest die Danksagung und die Widmung. Viele werden es tun, aber ich bitte trotzdem darum. Denn der Erlös, den die Autorin bekommen würde, wird gespendet. Die Gründe findet ihr in der Danksagung und ich hatte Tränen in den Augen, als ich das gelesen habe. Ich verlinke euch die Organisation, an die die Spenden gehen mal *hier*. Die Intention der Autorin ist mehr als nur wunderschön. Und wenn ihr sie unterstützen wollt, weil ihr alleine schon wegen der Intention begeistert seid, dann kauft das Buch.

Außerdem habe ich hier für euch die Widmung:

Widmung

 

DiesDasJenes:

Dieses Buch hat mich so sehr begeistert, dass ich es geschafft habe eine Playlist dazu zusammenzubasteln. Es wird nicht der Musikgeschmack eines jeden hier treffen, aber wenn er einigermaßen mit euch übereinstimmt oder ihr schmerzbefreit seid, kann ich euch sagen, dass diese Playlist wunderbar auf das Buch passt. Sicher nicht in der Reihenfolge, aber sicherlich insgesamt. Manches passt am besten auf bestimmte Stellen, ist von schwarzem Humor eingefärbt oder an sich ein Hinweis; anderes passt einfach immer.

Die Musikrichtung wäre: Pop; Alternative; Singersongwriter

  • Little do you know – EvanG
  • End of the Day – One Direction
  • Walking in the Wind – One Direction
  • Amnesia – 5 Seconds of Summer
  • 18 – One Direction
  • Strong – One Direction (Kap. 44/45)
  • Strings – Shawn Mendes (möglichst live, weil es cooler ist)
  • Through the Dark – One Direction (Kap.40/41)
  • Crazy – Shawn Mendes
  • Imagination – Shawn Mendes
  • All we know – Andreas Moe
  • Wasn’t expectingt his – Jamie Lawson (Ironie bitte ignorieren.)
  • Her Tears – Bear’s Den (Prolog)
  • One Call away – Charlie Puth
  • Give me something – seafret (Kap. 7)
  • There’s a light – seafret (S.155)
  • Out of nowwhere – seafret (Kap. 2)
  • Sad Song – We the Kings
  • Wings – Hurts
  • Queen of Hearts – We the Kings (Kap. 16/17)
  • Never forget you – Zara Larsson (Kap. 46)
  • Hold on, we’re going home – cover by Bear’s Den
  • Die like a rich boy – Frightened Rabbit (Ironie ignorieren.)
  • The Wolf- Mumford and Sons
  • New Jerusalem – Bear’s Den
  • Shut up & dance – Walk the Moon (Kap. 18)

 

Fazit:

Ich bin hin und weg und völlig fasziniert von diesem Buch. Es hat alles, was ich vielleicht erwartet hatte, völlig und gnadenlos in den Schatten gestellt.

Irgendwo während des Lesens der Rezi muss durchgekommen sein, dass ich voll und ganz begeistert bin und bedingungslos hinter diesem Buch stehe.

Es ist seit langem das Schönste, was ich gelesen habe. Nicht nur wegen der Intention. Klar. Sie macht alles noch viel intensiver. Aber alleine wegen der Geschichte an sich. Ohne Zutun von Intention etc. war ich im Himmel und in der Hölle zugleich.

Ich liebe dieses Buch und ohne meine Playlist hätte ich sehr viel mehr geweint. Denn so konnte ich mich noch auf die Musik konzentrieren, statt auf die Gefühle, die mich überwältigt hätten.

Dieses Buch ist etwas Besonderes. Wer das nicht zu schätzen weiß, sollte es nicht lesen. Aber diejenigen, die das tun, sollten es sich dringend besorgen.

 

5/5 Sternen, 6/5 wenn ich könnte.

Image318Image318Image318Image318Image318

 

Überwältigte Grüße,

Lulu

Advertisements

10 Gedanken zu “Kiss & Keep 1 – Rachel van Dyken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s