Kiss & Keep 2 – Rachel van Dyken

Faustdaten:

  • Titel: Kiss & Keep: Ewig in meinem Herzen
  • Originaltitel: Toxic
  • Autorin: Rachel van Dyken
  • Genre: New Adult
  • Reihe oder EB: abgeschlossener EB der Kiss & Keep- Reihe
  • Seitenzahl: 349
  • Preis: 8,99 € (*kaufen*)
  • Verlag: Droemer Knaur
  • Perspektive: weibliche und männliche Ich- Perspektive

 

Inhalt:

Gabe ist ein berühmter Popstar und Draufgänger. Als er die ruhige, ärmliche Musikstudentin Saylor beim Freiwilligendienst trifft, ist er sofort fasziniert von ihr. Dabei hat er mit der Liebe eigentlich genauso abgeschlossen wie mit seiner Vergangenheit als Musiker und Bad Boy. Saylor entfacht ein verloren geglaubtes Feuer in ihm, das stärker lodert, als Gabe es je erlebt hat. Ihre Beziehung könnte für beide die Rettung sein, aber zuvor müssen sie zusammen schwere Zeiten überstehen…

(Quelle: droemer knaur)

 

Cover:

Puhh… mal wieder das geliebte Coverthema… Wir sind dieses Mal schon besser dabei, aber so richtig gefallen tut mir das Cover, bei aller Ehre, dennoch nicht.

Es ist so krass. Es ist zwar dieses Mal sehr viel passender und ich finde, auch nicht mehr so aufdringlich gehalten. Aber passen… kann man sehr drüber streiten. Oberflächlich ja, tiefer nein.

Und Apropos: Ich finde den Klappentext so unfassbar, unglaublich unbrauchbar. Aber alle, die eins geliebt haben, werden zwei einfach so lesen, weil es eben um Gabe geht. Denn der Klappentext ist einfach nur verwirrend und sowas von weit dran vorbei, dass ich hier echt die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen habe.

 

Charaktere:

Gabe:

Wir alle kennen Gabe ja schon, wenn wir brav Band 1 gelesen haben. Und ich habe mich schon in Band 1 mega in ihn verknallt. Er ist ein zauberhafter, geheimnisvoller, unglaublich tiefer Charakter.

Und als ich das Buch angefangen habe, war das zwar mein geliebter Gabe… aber irgendwie doch nicht.

Der Mann ist so unfassbar zerbrochen, dass ich es einfach erfassen konnte. Ich hatte etwas geahnt. Aber nicht das. Nichts, von dem hatte ich auch nur erahnt.

Gabe ist eine Person mit sehr starken Gefühlen. Er fühlt auf eine sehr, sehr tiefe Art und Weise und dementsprechend heftig kann er lieben – aber auch hassen. Man merkt ihm den tiefen Spalt in der Seele sofort an. Man merkt, dass ihm etwas unglaublich wichtiges fehlt.

Und dass er gerettet werden muss. Aber fast noch besser kann er retten. Er ist nämlich unglaublich fürsorglich und kommt auf wunderschöne Ideen. Gabe ist ein sehr feinfühliger Mann, der unfassbare Dinge tut.

Von außen und von dem, was er zeigt, denkt man, er sei ein abweisendes Arschloch. Aber das ist er nicht… naja zumindest nicht meistens. Im Endeffekt ist es sein Selbstschutz und ich kann niemanden Selbstschutz übel nehmen.

Außerdem ist er ein Musiker und das mit seiner ganzen Leidenschaft. Wenn jemand nicht mit Gefühlen umgehen kann und sie daher ableiten muss, dann Gabe und da ist es echt praktisch ein paar Instrumente zu spielen, nicht?

Man kann nicht anders als ihn, und seine schillernde, glitzernde, künstlerische, tieffühlende Seele zu erkennen und zu lieben.

 

Saylor:

Sie ist eine so unfassbar schöne Person. Von Innen und von Außen.

Zuerst kann sie, genauso wie Gabe, nicht anders als in der Öffentlichkeit eine Maske aufzusetzen, die sich aber durch ihr ganzes Wesen gezogen hat. Sie verbirgt ihre Leidenschaft. Saylor spielt zwar Klavier, aber eben sehr ordentlich und so ganz ohne Leidenschaft, denn sie will etwas erreichen. Sie muss. Und dabei meint sie keine Ablenkungen gebrauchen zu können. Sie ist dabei auf jeden Fall sehr zielstrebig… was sie auch immer blieben wird. Auf die eine oder andere Weise.

Eigentlich ist Saylor eine sehr leidenschaftliche Person, die dabei wirklich sehr sensibel ist und ein riiiiiiesen Herz hat. Sie kennt Situationen, von denen andere keine Ahnung haben, und hat daher eine wunderschöne, ruhige Art mit vielen außergewöhnlichen Dingen umzugehen.

Saylor muss sich von ihrem Einsiedlerdasein ohne jegliche Leidenschaft wegentwickeln, weil sie sich, meiner Meinung nach, immer mehr verloren hätte. Aber im Endeffekt hat sie sich selbst gefunden.

Und ihre Willensstärke. Wenn Saylor etwas will, dann holt sie sich es. Sie findet immer Mittel und Wege für diejenigen, die sich ins Herz geschlossen hat, alles zu tun. Sie ist eben doch sehr leidenschaftlich und emotional.

Aber ich konnte zu keinem Zeitpunkt anders, als sie unfassbar ins Herz zu schließen. Sie ist eine wunderschöne, ebenso tiefe und emotionale Seele, wie Gabe sie ist.

 

Handlung und Gefühle:

Ich glaube, ich bin schier vor Gefühlen übergesprudelt. Es war fast zu viel und dementsprechend viele Postits sind auch in das Buch gewandert. Das ist überhaupt nicht schlimm, nur sehr ungewöhnlich.

Wunderbar an dem Buch war, dass auch unsere geliebten Personen aus Band 1 eine sehr große Rolle gespielt haben. Denn Wes ist nun mal der beste Freund von Gabe und es gibt keine besseren Freunde als die Beiden und keinen besseren besten Freund als Wes. Ohne ihn und auch Kiersten und Lisa, wäre das Buch niemals so gut geworden. Es ist auch toll sie aus einer anderen Sicht noch einmal zu erleben, die einen nur zum Lachen und Freuen bringen konnte.

In diesem Buch passiert unfassbar viel und die Themen werden auch nicht harmloser als davor in dem Band. Mehr Leidenschaft, mehr Drama, mehr Überraschung.

Ihr habt ja keine Ahnung, wie sehr ich das alles niiiiiie erwartet hätte. Trotz Klappentext. Es steckt noch so viel mehr in dem Buch. So viel mehr Überraschungen. WOW- Momente. HerzAufGeh- Momente. Haleluhjah- Momente. OhMeinGott- Momente.

Und noch viiiiiele andere Momente. Es hat alles, was man braucht.

Außerdem finde ich es unfassbar genial konstruiert. Ich hab keine Ahnung, wie man auf eine derartige Idee kommt! Und sie trotz ihrer Einzigartigkeit und ihrer Eigenwilligkeit so gekonnt umsetzen kann. Das sollte eigentlich nicht möglich sein. Ist es aber.

Und trotzdem bleibt es eine unfassbare, tragische Liebesgeschichte, die noch viel tragischere Geschichten beinhaltet.

 

Besonderheiten:

Ich habe noch nie – wirklich nie – so viel Tiefsinnigkeit und schöne Momente in einem Buch erlebt. Gefühlt, und vermutlich tatsächlich, war ich nur mit Postits zu Gange und war am Reinkleben.

Das wirklich geniale an den ganzen tiefen Dingen ist auch, dass sie zu einem verflucht großen Teil schlicht und ergreifend, wahr sind.

 

DiesDasJenes.

Ich habe auf eine noch sehr viel überschwänglichere Art und Weise, den ersten Band

Kiss & Keep: Glücklich nur mit dir

rezensiert und ihr solltet unbedingt reinschauen, wenn ihr den ersten Band noch nicht gelesen habt.

 

Fazit:

Ich liebe dieses Buch abgöttisch. Es hat alles, wirklich alles, was man sich nur erträumen kann. Perfektion. Fast noch mehr als Band 1 und ich dachte, dass sei unmöglich. Scheint aber nicht so zu sein.

Gabe und Saylor bieten wirklich alles auf, was sie haben und das obwohl sie lange Zeit gar nicht richtig aufeinander eingehen. Das kommt mit der Zeit und es kann einen einfach nicht stören, weil es eben auch so genug Dinge gibt, die einen bewegen. Man stellt sich auch so schon genug Fragen und sorgt sich auch so genug um Alle.

Ihr müsst alle diesen mehr als gut gelungenen zweiten Band lesen.

Gabe und Saylor sind ein Traum. Eine unperfekte Perfektion.

 

Image318Image318Image318Image318Image318

 

Perfekte Grüße,

Lulu

Advertisements

Ein Gedanke zu “Kiss & Keep 2 – Rachel van Dyken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s