Dämonentochter 5 – Jennifer L. Armentrout

Faustdaten:

  • Titel: Dämonentochter – Verzaubertes Schicksal
  • Originaltitel: Sentinel
  • Autorin: Jennifer L. Armentrout
  • Genre: Fantasy
  • Reihe oder EB: letzter Band der Dämonentochter-Reihe
  • Seitenzahl: 446 Seiten
  • Preis: 9.99€
  • Verlag: cbt
  • Perspektive: weibliche Ich- Perspektive

Inhalt:…

!SPOILER!

Alex ist nach ihrem Kampf gegen Ares schwer gezeichnet. Doch sie muss noch einmal in den Krieg gegen den Gott ziehen, denn nicht nur die Covenants stehen vor der Vernichtung – Ares verwüstet die ganze Welt und will die Menschheit versklaven. Da erhält Alex Hilfe von völlig unerwarteter Seite. Manchmal muss eine Liebe eben stärker sein als der Tod …

(Quelle: cbt)

 

Cover:

Man kann eigentlich gar nicht so viel über das Cover sagen außer, dass es ganz wunderbar zu den restlichen Bänden passt. Ich mag außerdem den Kontrast zwischen dem hellen, fast durchsichtigen Türkis und dem Schwarz. Das hat auf jeden Fall was, gerade weil ich auch diese Lotusblüte wirklich gerne mag.

 

Charaktere: !SpoilerFREI!

Alex:

Die liebe Alex… jaja… sie ist eine ausgewachsene Kämpferin geworden. Aber nach dem vierten Band hat man wirklich gedacht es ist vorbei mit einer heilen Alex. Außerdem ist es eine komplett andere Person, als die Alex aus dem ersten Band. Ihr macht euch kein Bild, wie sehr sie sich verändert hat.

Von einer etwas zu schnellen, vorlauten Person zu einer, die zwar noch schnell handelt, aber lange nicht mehr so unüberlegt wie zu Beginn.

Alex ist eine wunderbare, unfassbar starke Persönlichkeit. Für diejenigen, die sie liebt, würde sie alles tun. Aber mittlerweile würde sie auf jeden Fall Sachen durchsprechen und nicht mehr unüberlegt handeln. Es ist etwas ganz anderes sie jetzt zu erleben.
Aber andererseits schafft sie es trotzdem sich immer wieder in doofe Situationen zu befördern, doch diese haben auch viel mit ihrem verdammten Schicksal zu tun. Mit diesem hat sie sich aber mittlerweile ganz gut abgefunden.

Sie ist ganz anders geworden. So viel reifer und stärker. Und sie akzeptiert Dinge, die sie nicht ändern kann, auch wenn sie dafür ein unfassbar krasses Pokerface aufrechterhalten muss.

Worüber ich mich riesig gefreut habe ist, dass sie ihren Humor behalten hat und ihre krasse Schlagfertigkeit. Wenn Alex kein Spruch mehr über die Lippen kommt, muss die Welt wirklich sehr, sehr stark am Abgrund stehen. Zumindest mehr als normalerweise. Sie schafft es also immer wieder und wieder, dass man lachen muss.

Ich habe Alex immer mehr und mehr liebgewonnen. Sie ist eine starke, leidenschaftliche Kämpferin, die immer mehr und mehr ihren Verstand einsetzt.

Aiden:

Ja… Aiden und ich hatten keine gute Beziehung am Anfang. Ich konnte ihn nicht richtig ausstehen, aber mittlerweile geht es ganz gut. Nein, sogar ziemlich gut. Er ist auf jeden Fall ziemlich cool und ohne ihn wäre das ganze Buch nicht so gut, wie es ist.

Man sollte Aiden niemals und unter gar keinen Umständen unterschätzen. Er tut, was er tun muss, und was für die Menschen, die er liebt, am besten ist. Dabei stellt er sich oft selbst hinten an, aber schafft es trotzdem ausgeglichen zu sein. Es ist seine Natur sich so zu verhalten, aber auch er hat gelernt, dass seine Lieben sich auch ganz gut selbst verteidigen können, aber dennoch hat er immer ein Auge auf sie und kann einspringen, wenn es sein muss.

Aiden ist ein absolut genialer Kämpfer, dem man wirklich gerne beim Kämpfen zu „sieht“. Er ist elegant und effektiv. Ich liebe es ihm einfach ihm zu zusehen.

Er hat sich auf jeden Fall auch weiterentwickelt und steht zu sich und vor allem seinen Entscheidungen. In Band 1 wäre das nie zu denken gewesen. Man kann wirklich sagen, dass Aiden sich zu einem starken Kämpfer und beinahe zu so etwas, wie einem Anführer gesteigert hat.

Gott, ihr wisst gar nicht, wie sehr ich seine Loyalität und Stärke liebe und wertschätze. Es gibt wenige Leute, die so stark diese Eigenschaften ausgeprägt haben.

Nebencharaktere:

Auch hier findet man die üblichen Verdächtigen.

Zum einen taucht Seth wieder auf und viele werden ihn hassen, aber ich konnte das niemals. Ich bin ein kleiner Seth- Fan und auch er hat sich weiterentwickelt und ich kann euch sagen, dass er unfassbare Überraschungen birgt.

Die loyalen Freunde, die uns schon seit langem begleiten sind auch wieder am Start und ich bin immer noch in Deacon, den Bruder von Aiden, verliebt. Er ist verpeilt, aber genial.

 

Handlung und Gefühle: !SpoilerFREI!

Action, Action, Action.

Ich war das gar nicht mehr gewohnt muss ich zugeben… meine ganzen Liebesromane, die ich so in letzter Zeit verschlungen habe, haben mich ein bisschen verweichlicht. Also muss ich schon zugeben, dass die Kämpfe, die ausgefochten wurden, wirklich brutal waren. Auch viele der Situationen, die entstanden haben mich beinahe mit offenen Mund dasitzen lassen, weil ich einfach gar nicht mit etwas derartigem gerechnet habe. Und das habe ich abgöttisch geliebt. Es war einfach genial, dass mir endlich mal wieder was um die Ohren geflogen ist. So viel Spannung, dass ich nervös durch die Gegend hätte laufen können beim Lesen.

Spannung also unschlagbar.

Die Beziehungen zwischen den Personen haben sich mit der Zeit immer und immer weiterentwickelt. Man kann gut und gerne behaupten, dass sie auf dem Höhepunkt ihrer Entwicklung angekommen sind. Es ist ein gewisser Rhythmus entstanden, der aber trotzdem nicht selbstverständlich geworden ist. Sie sind verflucht gute Kämpfer und auch seelisch sind sie stärker und stärker geworden.

All die Dinge, die in diesem Buch passiert sind, hatte ich so nicht einmal im Ansatz eines Gedankens auch nur erahnt. Ich war also völlig hin und weg von den Handlungenabläufen und Strängen. Und ehrlich gesagt habe ich an keinem Punkt des Buches mit meiner Vermutung bezüglich des weiteren Handlungsverlaufes gerechnet. Nie. Das hat mir wirklich gut gefallen und ich würde auch noch mehr davon wollen.

Auch das Ende hat mich völlig vom Hocker gezogen. Ich war entsetzt und sah eigentlich keinen Weg aus dem, was JLA da fabriziert hat. Aber – Lest es selber!

Ich selber habe also mitgefiebert, was das Zeug hielt und die Personen noch lieber gewonnen, als ich sie eh schon hatte. Und Halleluhjah diese Handlung war unfassbar genial!!!

 

Besonderheiten:

JLA hat einen großen „Regelbruch“ begangen, wie ich finde. Das Ende war ziemlich kritisch. Mehr sag ich nicht. Aber das hätte echt schief gehen können und ich war wirklich zutiefst entsetzt. Manche Dinge sind unausgesprochene Regeln! Aber es ist gut gegangen und macht das Buch noch ein klitzebisschen besser.

 

DiesDasJenes:

Die Rezi zu dem ersten Band findet ihr *hier*!

 

Fazit:

Mal wieder ist JLA eine wunderbare Reihe mit einem nahezu epischen Finale gelungen. Ich war hin und weg und habe mitgefiebert, wo es nur ging.

Alex und Aiden haben mal wieder ein wunderbares Paar in jeder Hinsicht abgegeben und auch der Überraschungseffekt kam alles andere als zu kurz.

Ich bin zum Teil aus allen Wolken gefallen. Sei es wegen der Situation, der Brutalität oder den Überraschungen. Es gab wirklich keine Durststrecke an der man nicht mitgefiebert habt.

Wenn ihr die Reihe noch nicht gelesen habt: Lest sie!

Wenn ihr die Zwischenbände nicht gelesen habt: Lest sie!

Einfach um an den letzten Band zu kommen: Lest sie!

Image318 Image318 Image318 Image318 Image318

 

Dämonische Grüße,

Lulu

Advertisements

Ein Gedanke zu “Dämonentochter 5 – Jennifer L. Armentrout

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s