Frankfurter Buchmesse #2

Hallo ihr Lieben! ❤

Nachdem Franza ja den Beitrag für gestern mit unseren Plan für die Buchmesse und unseren Erwartungen erstellt habe, den ihr *hier* findet, bin ich mit der Realität dran.

Um schon mal eins zu sagen: Die Realität war sehr viel besser!

Ich fange von vorne an und arbeite mich dann ein bisschen durch unseren Tag 🙂

Nachdem wir also um 6 Uhr von Franzas Wecker aus den Betten geschmissen worden sind, standen wir um viertel nach 7 sehr aufgeregt an dem Parkplatz, von dem unser Bus uns abholen würde. Dafür, dass es so früh war, waren wir seeeehr fröhlich, was wahrscheinlich gaaar nicht daran lag, dass wir vor Vorfreude fast gestorben sind…

Gegen halb 8 haben wir uns dann auf den Weg nach Frankfurt gemacht und sind gegen 11 Uhr angekommen. Nachdem wir uns also in einen dieser furchtbar niedlichen Shuttlebusse gequetscht hatten, der uns näher an den spannenden Teil der Messe brachte, haben wir schon auf der Fahrt einen kleinen Eindruck bekommen.

Der bestand zwar großteilig daraus, dass wir die schiere Größe unterschätzt hatten und überall Cosplayer (Personen, die sich als fiktionale Charaktere verkleiden) gesehen haben, aber es war unser erster Eindruck.

Nachdem wir also eine kleine Runde mit dem Shuttlebus herum gefahren sind, haben wir uns auf den Weg zur Halle 3 gemacht, weil dort alle Verlage ihre Stände hatten. Unser erster Programmpunkt bestand nämlich darin einen ganz bestimmten Stand zu finden, weil wir uns da mit Lucia von wonderbooks09 treffen wollten.

Tatsächlich haben wir sie halbwegs problemlos trotz hoffnungslos überfüllter Messe gefunden. Außerdem haben wir dann auch gleich Niko von misterreads  gesehen, der mit Laura von zeilenverliebt verabredet war, welche widerum mit Lucia befreundet ist.

Wir haben uns also Lucia geschnappt und haben angefangen gemeinsam die Messe zu erkunden! Irgendwann kam dann noch eine Bekannte von Lucia dazu. Leider haben wir die beiden kurze Zeit später wegen der vollen Messe verloren. Aber es war trotzdem schön sie getroffen zu haben. Außerdem haben wir sie später beim Bookstagramtreffen wieder gefunden.

Beim Messeerkunden haben wir jeden Verlagsstand durchforstet, den wir irgendwie interessant fanden und der nicht zuuuu voll war. Weil wenn eine Signierstunde an einem Stand stattfand, kam man schlicht nicht mehr dran oder gar irgendwo durch.

Beim Durchforsten sind wir auch auf zwei Bücher gestoßen, wo wir uns riesig gefreut haben sie schon vor der Erscheinung in der Hand zu halten. Das waren nämlich diese Beiden:

20161022_12034933              20161022_12070535

Durch einen riiiesigen Zufall haben wir bzw. ich beim Kosmos Verlagsstand jemanden getroffen, von dem ich nicht dachte, dass ich ihn sehen würde. Das war der liebe David von booktown. Ich habe mich riesig gefreut ihn zu sehen und mich kurz mit ihm zu unterhalten.

Unser nächster Programmpunkt war der Versuch Mona Kasten zu sehen und tatsächlich haben wir sie gesehen! Zwar nur gesehen und kurz „Hallo“ gesagt, aber das war seehr viel besser als gar nichts.

Danach war es Zeit für das große Bookstagramtreffen, was Nils von Screenshot_20161023-144337[39].pngbunteschwarzweisswelt organisiert hatte. Dort haben wir dann eben diesen gesehen und er hat sich riesig gefreut, dass so viele Leute da waren (Es waren wirklich viele Leute da!). Wir haben uns auch öfters kurz mit ihm unterhalten und ich habe ihn dazu gebracht ein „Schuhselfie“ m20161022_14321437it mir zu machen ->

Außerdem haben wir dann auch die liebe Caro von buchpanda getroffen und die liebe Sophia von sxphias.wondrous.world kennengelernt 😀 Die seht ihr links. Caro ist natürlich das mit dem Panda.

Das waren zwar nicht alle lieben Menschen, die wir getroffen haben, aber doch einige von ihnen. Und vor allem, die von denen ich euch Bilder zeigen kann.

Nach dem genialen Bookstagramtreffen sind wir noch weiter über die Messe geschlendert bis wir um 16 Uhr langsam merkten, dass wir schon ziemlich müde waren und auch keine all zu große Lust mehr hatten uns noch weiter durch die Messe zu drängen. Da wir um viertel vor 5 am Bus sein mussten, sind wir langsam zurückgeschlendert, weil wir wieder einen Shuttelbus und dann noch einen weiteren Shuttlebus benutzen mussten, um zu unseren Bus zu gelangen, den wir auch erst einmal auf dem großen Busparkplatz finden mussten.

Auf der Rückfahrt waren wir zwar wirklich müde, aber immer noch innerlich euphorisch von diesem spannenden und wirklich zauberhaften Tag! Die Atmosphäre auf der Messe war einfach nur genial und die ganzen lieben Menschen endlich mal in echt zu sehen, war ebenfalls ein geniales Erlebnis.

 

Ganz liebe Grüße,

Lulu

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Frankfurter Buchmesse #2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s